Saugroboter – halten sie wirklich was sie versprechen?

Saugroboter im Test

Der Saugroboter – Eine tolle Erfindung für den besseren Hausgebrauch

Unter einem Saugroboter versteht man ein außergewöhnliches Reinigungsgerät, welches auch noch zusätzlich mit Navigationsfähigkeiten ausgestattet ist. Auf Wikipedia findet man auch eine sehr ausführliche Erklärung über alle möglichen Funktionen eines Saugroboters. Die Vorteile liegen im Prinzip ganz klar auf der Hand. Das Gerät saugt von selbst den Boden und Sie könnten sich rein theoretisch sogar einen bequemen Tag auf der Couch machen, während das Gerät Ihren Boden säubert. Einen kleinen Nachteil hat das Gerät aber dennoch, denn Sie könnten kaum den Fernseher laut stellen, denn das Geräusch des Saugroboters wird wohl kaum übertönt werden können. Allerdings gibt es mit der Nutzung von Kopfhörern auch hier willkommene Abwechslung. Weitere Vorteile gegenüber herkömmlichen Sauggeräten liegen vor allem in der technischen Überlegenheit der Saugroboter, weil der Saugroboter praktisch nie stecken bleibt. Ein weiterer Vorteil ist auch die Möglichkeit einer variablen Energieeinstellung. Dadurch ist eine sehr effektive und energiesparende Reinigungsmöglichkeit gegeben. Es gibt natürlich bestimmte Geräte, die sich durch besondere Eigenschaften auf dem Markt etabliert haben. Wir wollen im Anschluss ein ganz spezielles Gerät vorstellen. Dieses Gerät hat sich aufgrund von sehr positiver Einschätzungen bei Konsumenten und Experten in Testberichten als sehr empfehlenswert herausgestellt.

Saugroboter – halten sie wirklich was sie versprechen?

Wir werden die Frage sehr analytisch lösen und damit auch die Frage beantworten, wie man anhand eines bestimmten Beispieles zu einer effektiven Saugleistung kommen kann. Auf diese Weise lässt sich auch ein neuer Stil festmachen, der sonst auch nicht in der Art und Weise so leicht gegeben ist. Schauen wir uns also das Wunschgerät an.

Der Neato Botvac D7 Connected im Review

Zu Beginn können wir gleich einmal feststellen, dass der Neato Botvac D7 Connected zu einem der besten Geräte gekürt wurde. Das Gerät gibt es nun aber schon in mehreren Versionen und wurde laut vielen Testberichten immer besser. Man hat sogar ein Software Update heraufgeladen, welches die bevorzugte Quelle verschiedener Testberichte als Referenz für eine Verbesserung der Effizienz geworden ist.

Neato Botvac D7 Connected Bericht: Was Sie wissen müssen

Das Vorgängermodell ist der D5 Connected. Worin besteht der Unterschied zwischen dem D7 Connected und dem D5 Connected? Das ist eine wichtige Frage, denn es ist nicht sofort aus dem Vergleich der beiden ersichtlich. Selbst wenn Sie sich die Spezifikationen ansehen, werden Sie Schwierigkeiten haben, sie voneinander zu unterscheiden. Das liegt daran, dass die Hardware in Ihrem Kern dieselbe ist. Der Neato Botvac D7 Connected verwendet die gleichen Sensoren, Motor und Antriebszahnrad wie der D5 Connected, die gleichen Filter und auch die gleiche Batterie. Er hat auch die gleiche Behälterkapazität. Der Unterschied ist, dass der D7 Connected über ein effizienteres Gebläse verfügt, was zu einer längeren Batterielaufzeit und einem viel besserem WLAN führt. Dies bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Vor allem hinsichtlich der Bedienung kann man eine viel einfachere Handhabe unterstellen, die man so in der reinen Form auch gar nicht nutzen möchte. Auch eine App mit zusätzlichen Funktionen führt dazu, dass man eine bessere Ausnutzung der technischen Systemführung haben kann. Man muss aber doch schon sehr tief für das Gerät in die Tasche greifen. Sie müssen bei Amazon mit einem Preis in Höhe zwischen EUR 700 und EUR 800 rechnen. Der Preis schmälert natürlich die Sichtweise auf das Gerät ein wenig. Dennoch darf man nicht unterschätzen, dass das Gerät wirklich aus technischer Sicht ein Meisterwerk ist. Es gibt aber doch viele kleinere Rivalen auf dem Markt zu berücksichtigen, die hier doch billiger in der Anschaffung sind. Der Netzschalter befindet sich an der gleichen Stelle wie beim Vorgängermodell. Auch auf den Staubbehältergriff in der Mitte kann leicht zugegriffen werden. Der Staubbehälter selbst hat die gleiche Kapazität wie beim Vorgängermodell. Hier war auch niemals Kritik angebracht und die meisten Konsumenten waren damit auch zufrieden.

Neuerungen beim Update des Neato Botvac D7 Connected

So konnte man auch sehr gut dokumentieren, dass auch sehr viele Erneuerungen eingebaut wurden, die das Gerät noch besser gemacht hatten. Dank eines Software-Updates wurde er nicht nur noch besser, sondern auch effizienter und somit auch die Saugleistung verbessert. Eine neue Version der App ermöglicht es dem Saugroboter nun, mehrere Stockwerke zu saugen. In einfachen Worten bedeutet das nun, dass wo vorher nur ein einziger Saugroboter war, kann jetzt mit dem gleichen Saugroboter eine mehrfache Saugleistung erreicht werden. Neato verkauft jetzt auch die Ladestation als separates Zubehör, sodass Sie, wenn Sie eine besonders große Fläche auf der zweiten oder dritten Etage Ihres Hauses haben, gleich den Ladevorgang durchführen können. Und Neato hat auch den Algorithmus verbessert, um zu erkennen, wann der Akku aufgeladen werden muss. Anstatt zu warten, bis es fast leer ist, wird es jetzt zurück zur Basis gestellt und kann sehr schnell aufgeladen werden. Der D7 Connected ist nicht ganz so breit und lang wie andere Geräte. Eigentlich ist der Neato Botvac D7 Connected auch viel schmäler als andere Geräte was natürlich auch einen großen Vorteil mit sich bringt. Auch das Gewicht ist mit nicht einmal vier Kilogramm sehr leicht und kann daher auch in keinen großen Rahmen gesteckt werden. Er ist auch sehr einfach zu bedienen. Menschen, die kein allzu großes Interesse an technischen Geräten dieser Art haben, finden ihn auch deshalb sehr toll. Sie brauchen praktisch nur den Knopf zu drücken und können sofort mit dem Saugen beginnen. Im Prinzip heißt dies natürlich, dass der Saugroboter damit beginnt und Sie sich ganz bequem auf Ihre Couch zurückziehen können. Wenn dann nebenbei ein Fußballspiel im TV läuft ist dies nur, als weiterer Vorteil zu sehen, der in Verbindung mit dem Neato Botvac D7 Connected Saugroboter steht.

Weiterlesen

Kleine Helfer im Alltag – mit diesen Gadgets kannst du dich entspannt zurücklehnen

Mit fortschreitender Technologie kommen auch neue Geräte in unseren Haushalt. Diese moderne Einrichtungsgegenstände haben unser Leben massiv erleichtert. Sie machen auch unsere Häuser zu bequemeren Häusern. Auf diese Weise haben also nicht nur die Wohnungsgewohnheiten Fortschritte gemacht, sondern es hat auch die Technik einen wesentlichen Beitrag dazu gesteuert. Auch wenn wir uns an alltägliche Aufgaben gewöhnt haben, heißt das nicht, dass wir sie nicht überschaubarer und angenehmer machen können. Ein gutes Beispiel dafür ist der Saugroboter, auf den wir wenig später auch noch etwas näher eingehen werden. Es dient aber auch zur Veranschaulichung der Problematik, denn immerhin konnte man auf diese Art und Weise auch sehr schön den Fortschritt erkennen. Früher haben wir selbst den Staubsauger zur Hand genommen und mussten unsere Wohnungen reinigen. Heute erledigt die Arbeit ein moderner Saugroboter. Solche Smart Home Produkte und Gadgets können also unseren Alltag erleichtern. Sie erfreuen sich seit einiger Zeit immer größerer Beliebtheit und wir wollen in diesem Artikel ein wenig näher auf diese Dinger eingehen. Insbesondere werden wir auf drei verschiedene Geräte näher eingehen und Ihnen die Vorteile etwas näherbringen. Es ist dies der Saugroboter, das smarte Heizkörper Thermostat und die intelligente Variante eines Kühlschranks. Es gibt natürlich auch eine weitere große Menge an Geräten, auf die man ebenso eingehen könnte, aber dafür reicht auch der Platz nicht. Im Prinzip lässt sich die Liste auch jedes Jahr erweitern, denn man kann dies auch als jährliche neue technische Innovation sehen. Es gibt auch eine brandneue einzigartige Tischlampe die Sie anmachen können, ohne von der Couch zu steigen. Dies ist vor allem für jene Menschen sehr praktisch, die es sich am liebsten zu Hause bequem machen wollen. All diese Geräte haben eben gemein, dass man es sich zu Hause bequemer machen kann. Ganz gleich, ob es eben der Saugroboter ist, der uns das Leben erleichtern kann oder auch die Tischlampe, wegen der wir nicht mehr von der Couch aufstehen müssen, diese Geräte erleichtern unseren Alltag im Leben. Aus diesem Grund wollen wir dir hier die aus unserer Sicht drei wichtigsten oben erwähnten Geräte vorstellen. Halte dein Zuhause, Garten und Hinterhof mit diesen coolen Produkten intelligent sauber und verfeinere den Alltag damit.

Ein smartes Heizkörper Thermostat

Heute ist alles schlauer, aber der Thermostatmarkt hat wirklich von dem Upgrade profitiert. Wenn Sie ihren Thermostat zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten ein- oder ausschalten können, können Sie viel Geld sparen. Die Winter müssen nicht mehr so teuer sein. Aus der Palette der von getesteten intelligenten Thermostaten heben sich zwei Geräte besonders hervor. Auf diese Geräte wollen wir im Anschluss auch kurz eingehen. Zumindest wollen wir aber ein Gerät etwas näher vorstellen. Das Honeywell Evohome ermöglicht dank seiner Heizkörperventile eine eigene Regelung für die Raumabgrenzung. Mit dem Gerät sind viele Vorteile im täglichen Gebrauch verbunden. So verfügt das Gerät über eine umfassende intelligente Heizlösung und eine leistungsfähige mobile App. Leider ist das Gerät nicht sehr billig. Überhaupt ist das Gerät ein wahres Schnäppchen und wenn es darum geht, ein günstiges aber doch effektives Gerät zu kaufen, dann fährt man mit dem Honeywell Evohome wirklich sehr gut. Wenn Sie ein knappes Budget haben, dann ist das Gerät natürlich sehr gut. Dabei ist vor allem die Leistungsdichte sehr hoch. Auch vom Energieaufwand her betrachtet, steigt das Gerät in praktisch allen Testberichten mit sehr guten Noten aus. Somit kann man auch daraus schließen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich sehr gut ist. Ein anderes Gerät, welches als Alternative für die etwas dickeren Brieftaschen gelten würde, wäre der Netatmo Smart Thermostat eine ausgezeichnete Wahl und kann zu einem späteren Zeitpunkt mit eigenen Heizkörperventilen erweitert werden. Die einzige Möglichkeit, intelligente Thermostate wirklich zu vergleichen, besteht darin, dass eine Person sie unter denselben Bedingungen überprüft. Die Fähigkeit intelligenter Thermostate muss auch darin begründet sein, dass zum Beispiel der Sprachassistent gut ausgebaut ist und dieser auch dazu geeignet ist, zu kommunizieren.

Saugroboter

Saugroboter vereinfachen deinen Alltag wie kein zweites Gerät. So kannst du ganz leicht dein zu Hause reinigen, ohne auch nur einen Finger zu rühren. Dies ist sogar dann möglich, wenn man gar nicht zu Hause ist. Mit dem Aufkommen der Saugroboters muss das Staubsaugen in deinem Zuhause nicht mehr die Aufgabe sein, die es einmal war. In der Tat kann es sogar so weit gehen, dass man eine sehr schnelle Einrichtung erhält, die sonst gar nicht in der Form mit einem normalen Gerät möglich ist. Im Hinblick auf den Reinigungs-Komfort gibt es einige tolle Geräte auf dem Markt, die auch in Testberichten überzeugen konnten. Dabei kommen meist bestimmte Marken vor. Man sollte sich jedenfalls diese Marken bzw. auch dessen neuen Modelle immer wieder ansehen, denn sie weisen meist eine sehr gute Bewertung auf dem Markt auf. Auf solche Fakten kannst du dich in der Regel auch verlassen. Ein Name, der fest mit einem Saugroboter verbunden ist, wäre zum Beispiel die Firma Roomba. Das Traditionsunternehmen ist de facto auch gleichbedeutend mit Saugrobotern. Eine zweite Marke, auf die du unbedingt achten solltest, wäre die Firma Irobot. Die Roomba 980 wird sehr oft zum Kauf empfohlen.

Intelligente Kühlschränke

Intelligente Kühlschränke sind ein weiteres Beispiel dafür, dass das „smart home“ schon ernste Formen angenommen hat. Sehr oft werden intelligente Kühlschränke auch als wahrer Prototyp im Sinne der sogenannten „Internet of Things“ gesehen. Wie bei jedem anderen Gerät aus diesem Sektor ist das Herzstück dieser Kühlschränke die Software und nicht der Kompressor. Daher sagt man auch, dass man beim Kauf der intelligenten Kühlschränke auch hier in diesem Bereich keine Abstriche machen sollte. Auch wenn dies bedeutet, dass man dann eben einen höheren Preis zu zahlen hat, wäre es nicht sehr klug, hier auf Kosten einer besseren Ausstattung zu sparen. Ein nur kleiner Fehler als Teil des Softwareentwicklungsprozesses kann auch schon größere Nachteile mit sich ziehen. Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig, in diesem Bereich auf einen sehr hohen Standard bei der Entwicklung der Software zu achten. Hier leiden nämlich sehr viele Geräte darunter. Auf diese Balance sollte man beim Kauf eines intelligenten Kühlschrankes immer achten.

Weiterlesen

Hausautomation – Das sind die Trends 2018

Der Smart-Home Sektor ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte überhaupt. Dies ist dank neuer Trends auch noch ein Wachstumsmarkt, der sich in den nächsten 10 Jahren weiter ausbauen lassen wird. Es kommt auf neue Technologien an, die sich jeden Tag an neue Herausforderungen anpassen müssen. Dabei kann es durchaus auch schwierig werden, sich den neuen Herausforderungen anzupassen. Allerdings bemerken wir gar nicht, wie sehr sich unser Leben bereits auf den Smart Home Markt und die Anforderungen angepasst hat. Es vergeht praktisch kein einziger Tag, wo wir nicht auf neue Geräte stoßen, die sich unserer Aufmerksamkeit entziehen. Daher kann es schwierig sein, mit allem Schritt zu halten. Wir sind aber auch in unserem Alltag zunehmend auf Smart-Home-Geräte angewiesen und steigern damit ihre Popularität indirekt mit. Der Druck kommt dabei von außen und kann auch gar nicht mehr so leicht angelockt werden. Wir wollen in diesem Artikel einige der wichtigsten Geräte auf dem Markt in den Mittelpunkt rücken und den Lesern und Leserinnen näher vorstellen. Einige der für den Markt wichtigsten Trends wollen wir im Anschluss etwas näher vorstellen. Damit Sie auch die Bedeutung nicht vergessen, müssen wir uns mit dem Thema auch etwas intensiver beschäftigen. Hier sind nachfolgend einige Trends zu sehen.
Sprachassistenten als Teil einer modernen Revolution im smarten zu Hause

Sprachassistenten gehören derzeit zu den am weitesten verbreiteten Trends. Zu den beliebtesten Geräten zählen jene Geräte aus dem Hause Samsung. Dazu gibt es auch noch zahlreiche Geräte, die mit dem Aufkommen und der Beliebtheit von Amazon gewachsen ist. Es gibt somit auch noch weitere Geräte die an Beliebtheit in den letzten Jahren gewonnen haben. Dazu zählen zum Beispiel Geräte wie etwa von Alexa, Google Assistant und Samsungs Bixby. Auch Apple hat natürlich ein sehr passendes Gerät auf den Markt geworfen. Obwohl Apples Siri schon seit einiger Zeit auf dem Markt ist, nahm dieser Trend seinen Lauf, als sich andere Unternehmen wirklich auf dem Markt einen Ruf aufbauen konnten. Das Aufkommen von Sprachassistenten hat auch den gesamten Markt revolutioniert. So kann man dies auch sehr gut in einem veränderten Umfeld auf dem Markt sehr gut beobachten. Sie können durchwegs feststellen, wie sich Ihr Alltag verändert hat. Sie werden sehr oft mit Ihren Geräten sprechen (für jene Menschen, die dieses Gerät auch täglich nutzen) und können daher auch Ihren veränderten Alltag selbst gut beobachten.

Integration eines Sprachassistenten in die Geräte unseres Alltags

Aber auch die veränderte industrielle Nutzung zeigt seine Auswirkungen auf dem Markt. Wenn Unternehmen Sprachassistenten in Produkte integrieren, dann wirkt sich das auch noch doppelt aus. Hier gibt es einige Beispiele, die man dafür auch heranziehen könnte. So schaffte es das südkoreanische multinationale Unternehmen Samsung auch, zum Beispiel einen Kühlschrank auf diese Weise zu planen. Man plant damit auch zum Beispiel, Kühlschränke als intelligenten Maßstab für den Alltag zu planen. Weitere Beispiele sind die Smart-Home Kamera aus dem Hause Canary. Samsung ist auch schon sehr lange auf diesen Zug aufgesprungen. Auch Samsung wird hier noch weitere Modelle in der Zukunft präsentieren.

Der Bereich der Sicherheit

Vor allem wird auch der Sicherheitsbereich des eigenen zu Hause „smart“. Der gesamte Sektor wird in Zukunft noch sehr stark wachsen. Es ist daher auch aus gutem Grund ein beliebtes Thema. In den vergangenen Jahren war eine einfache drahtlose Überwachungskamera ausreichend. Heute bringen Unternehmen es auf die nächste Stufe. Heute wird praktisch auch der ganze Sicherheitsbereich eines zu Hauses auf nur einem Monitor angezeigt. Dadurch bekommen auch Kontakte zwischen bestimmten Personen (Erwachsene oder Kinder) und Haustieren besser zusammen. Sie unterscheiden sich von den alten Geräten und können damit auch noch Warnungen besser wahrnehmen als alte Systeme. Damit sendet man auch Warnungen aus, wenn eine bestimmte Person nach Hause kommt. Es ist also nicht nur der eigentliche Bereich der persönlichen Sicherheit zu Hause betroffen, sondern es können auch auf persönliche Bereiche Einfluss genommen werden. Es ist also dieses System auf ein besseres Verständnis des eigenen Wohlbefindens hin ausgerichtet. Die Vision in der Zukunft läuft also darauf hinaus, dass eben auch unterschiedliche Bereiche ausgeforscht werden können. So liegt die Vision nahe, dass man zum Beispiel Trinkgewohnheiten auf die persönlichen Bedürfnisse zuschneiden könnte, indem zum Beispiel das Verhalten zu Hause besser analysiert werden kann. Natürlich kommt auch der eigene Sicherheitsbereich nicht zu kurz. Deshalb darf man hier auch nicht ein geheimes Papier sehen, sondern ein interessantes Werkzeug zur Verbesserung der Qualität des eigenen Lebens. Die Sicherheit ist aber natürlich im Vordergrund der Betrachtung angesiedelt. Es informiert Sie das System auch, wenn eine unbekannte Person in Ihrem Haus ist. Dies erhöht das Sicherheitsniveau, obwohl es für manche in Richtung Technologie tendieren mag. Für Sie als Heimwerker (falls Sie der Typ dazu sein würden) können Sie ein eigenes Sicherheitssystem erstellen. Sie werden feststellen, dass es mit einem kleinen Heben und einem Bewegungsmelder sowie einen Satellitendetektor ausgestattet auch noch für zusätzlichen Sicherheitsstandard sorgen kann. Damit ist auch gewährleistet, dass alle Fenster und Türen geschützt werden können.

Weiterlesen